Dienstag, 2.7.: Fotografie + Design

17:00 Uhr: Warm Up

18:00 Uhr: Creativity vs. Content – Beobachtungen rund um Instagram

Datenbasierte gezielte Werbung war zu Beginn der Social-Media Welle das, was alle zum Einstieg in diese neue Welt bewegte. Die sozialen Komponenten wie Verlinkungen ect. gewannen schnell an Bedeutung. Doch wie sieht es heute aus. Wie real ist diese Big Data gestützte Werbung wirklich, wie sehen Fotografen diese Entwicklung und was macht die neue Instagram-Sehgewohnheit mit der Masse der Bilder. Dabei macht es einen Unterschied ob Profis den Content „kreieren” oder die Nutzer selbst. Doch wie „social” ist dieses Medium heute für die Nutzer. Und was bringt es selbstständigen Designern und Fotografen am Ende wirklich. Welche Geschichten „ziehen” und welche nicht.

J. Konrad Schmidt (BFF Professional) ist Fotograf in Berlin und Bundesvorstand des BFF – Berufsverband Freie Fotografen und Filmgestalter. Er gibt einen Einblick in Zahlen, Fakten und Eindrucke aus den sozialen Medien und zieht spannende Parallelen zu anderen Portalen, die viele Fragen aufwerfen.

19:30 Uhr: 2. Frankfurter Machine-Talk »KI – Künstlerische Intelligenz?«

Intelligente Algorithmen, neuronale Netze, Quantencomputer…

Menschliches Kultur- und Kreativwirken wird zunehmend durch technologische Entwicklungen beeinflusst. Was als Digitalisierung begann und die menschliche Schaffenskraft vielfach von Routineaufgaben befreite und damit beflügelte, schickt sich an, selbstständig kreativ zu werden: Algorithmen schreiben, übersetzen, filmen, malen, komponieren und planen sogar unser ganzes Leben für uns.

Ob das eine utopische oder dystopische Zukunft ist, auf die wir uns zubewegen, ist dabei oft vollkommen unklar. Untergangsfantasien analoger Apolegeten wechseln sich regelmäßig mit den Hosianna-Rufen digitaler Evangelisten ab.

In unserem 2. Frankfurt Machine Talk am 2. Juli – im Rahmen der »Creative Week Frankfurt« – möchten wir der Frage auf den Grund gehen, wie digitale Technologien Kultur und Kreativität beeinflussen? Und noch dringender: Was macht dieTechnologie mit unseren Wertmaßstäben, gesellschaftlichen Entwicklungen und den Anforderungen an den kreativen und wirtschaftlich denkenden Menschen des 21. Jahrhunderts?

Mit einem hochkarätig besetztem Podium aus Design, Lehre, Wirtschaft und Gesellschaft – und der Moderation von Holger Volland (GL Buchmesse, The Arts+ und Autor von »Die kreative Macht der Maschinen«) werden wir versuchen, Antworten zu diesen Themen zu geben.

Eine Kooperationsveranstaltung vom Deutschen Designer Club, THE ARTS+ und dem Cluster der Kreativwirtschaft.

  • Olaf Deneberger Deutscher Designer Club DDC,
  • Holger Volland, TheArts+, GL Buchmesse, Autor von »Kreative Maschinen«
  • Peter Post, GF Scholz & Volkmer, Kurator der see-conference
  • Sebastian Oschatz, GF der MESO Digital Interiors und Honorarprofessor für Interaktionsgestaltung an der hfg, Offenbach
  • Pascal Tonecker, Director of CRYENGINE Enterprise Solutions
  • Isabelle Schnellbügel, Chief Strategy Officer, Ogilvy Deutschland

Ab 21:00 Uhr: Vorstellung Hochschule RheinMain, danach Chill-Out

LET’S TALK ABOUT THE FUTURE!

Liebe Besucher der Creative Week Frankfurt,

Erleben Sie Insights, Innovationen und die Zukunft im Lifestyle & Living Bereich bei der Konferenz „Pioneers of Lifestyle“ am 02. Juli 2019 direkt im Anschluss an die Tendence im Forum der Messe Frankfurt!

Nach dem erfolgreichen Auftakt 2018 geht die innovative Konferenz mit Top Speakern, Workshops, Start-up Pitch, Special Guest Guido Maria Kretschmar und vielen weiteren Aktionen in die 2. Runde!

Als Mitglied eins CLUK Mitgliedverrbandes bieten wir Ihnen heute das Konferenzticket zu einem Sonderpreis von EUR 129,00 an.

Ticket buchen

Kennwort „MesseFrankfurt“

Die Speaker*innen am Dienstag

J. Konrad Schmidt

J. Konrad Schmidt

Fotograf

1984 geboren in Suhl (Thüringen)
2006 – 2008 Studium: LAZI Akademie - European School of Design - Stuttgart
Fachrichtung: Fotodesign

- gewann jeweils zwei Auszeichnungen und zwei LAZI Akademie Awards für
die beste Zwischenprüfung und das beste Diplom des Semesters.
Diplom als Kommunikations- und Fotodesigner

Juni 2009 BFF Junior-Mitglied (Berufsverband Freie Fotografen und Filmgestalter e.V.)

Sept. 2010 BFF Professional Mitglied

Juli 2014 Vertreter des Vorstandsbeirats der BFF Region Hamburg

AOP Member in London

Seit April 2016 BFF Bundesvorstand

AWARDS:
2008 Hasselblad Masters | SemiFinalist
2008 Rodenstock Photoaward
2008 LAZI Academy Award | Bestes Portfolio
2008 Photo Competence Partner - PCP Award |
2008 LAZI Academy Award | Wiederholt bestes Portfolio
2011 BFF Jahrbuch Award „Silber
2014 Adobe® Influence Partner
2015 200 Best Ad Photographers Worldwide 2016/17
2015 AOP Photogrphy Award „Best Fashion“ London
2017 BFF Magazin Award „Merrit“
2017 2x AOP Photography Awards London | Best Fashion
2017 1x AOP Photography Awards London | Best Portrait
2017 PX3 Prix de la Photographie Paris | Self-Portrait | Bronze
2019 IPA | Int‘l Photography Awards | Honorable Mention

Olaf Deneberger

Olaf Deneberger

Vorstand Deutscher Designer Club, Inh. LIQUID Kommunikationsdesign

Olaf Deneberger ist Gründer von LIQUID Kommunikationsdesign.
Als Designer verantwortet er Kreation und Beratung innovativer Kommunikationsmaßnahmen für seine Kunden. Ausgezeichnete Corporate Identity für crossmediale Kommunikation durch interdisziplinäre Herangehensweisen: Das ist der Ansatz seit 1998.
1970 in Ffm geboren, war er Anfang der 90er ein engagierter Vertreter der sich neu entwickelnden digitalen Kreativszene. Stationen bei namhaften Firmen wie z.B. Das Werk, LS-TV und die Gründung von MS&P 1994 gehörten dazu.
Zu den von ihm betreuten Kunden gehörten u.a. der DFB (Logo WM 2006), OPEL (Motorsportauftritt), BRAUN, DIE ZEIT und ’agrarzeitung’ (Zukunftsdialog Agrar und Ernährung), die Messe Frankfurt uvam.
Zu den von ihm ins Leben gerufenen oder aktuell betreuten Veranstaltungen gehört u.a. die Studio-Tour „Inside ’96” der Film- und Postproduktionskongress „eDit“, der DDC-Award „Gute Gestaltung“, der Luminale-Wettbewerb : »HIGH LIGHTS – Cultural Diversity« oder die »Creative Week Frankfurt«.
Er engagiert sich pro bono als Vorstand des Deutschen Designer Clubs, für den CLUK, als Gastreferent für die Hochschule Rhein-Main und als regelmäßiges Mitglied der Delegationsreisen des Hessischen Wirtschaftsministers.
Seine Arbeiten wurden u.a. mit dem Red-Dot-Award, DDC-Award und dem German Design Award ausgezeichnet – und im Deutschen Filmmuseum und dem Senckenberg-Museum ausgestellt.

Holger Volland

Holger Volland

Holger Volland erforscht die Auswirkungen von Digitalen Technologien wie Künstlicher Intelligenz auf Kultur und Kreativität. Zuletzt veröffentlichte er "Die kreative Macht der Maschinen" (Beltz, 2018). Holger ist Vice President der Frankfurter Buchmesse und hat dort zusammen mit Christiane zu Salm das jährliche digitale Kulturfestival THE ARTS+ gegründet. Zuvor war er in der Geschäftsleitung von Agenturen wie Pixelpark, Leipziger & Partner oder Metadesign tätig und kuratierte Ausstellungen in Buenos Aires und Berlin.

Peter Post

Peter Post

Geschäftsführer Scholz & Volkmer

Peter Post verantwortet als Designer und Geschäftsführer der Kreativagentur Scholz & Volkmer neben dem operativen Geschäft den Bereich User Experience Design.
1969 in Frankfurt geboren, studierte er Kommunikationsdesign an der FH Wiesbaden. 1995 ging Peter Post in die Niederlande, wo er bei verschiedenen Agenturen Interaction Design-Abteilungen gründete und leitete. Zu seinen Kunden zählten unter anderem KPN Telecom, TNT Post, Randstad und Dutch Police.

2006 stieg er als Unit Director bei Scholz & Volkmer ein. 2008 wechselte er in die Position des Geschäftsführers und betreut Kunden wie Deutsche Bahn, Mercedes Benz, Lufthansa und Riese & Müller. Peter Post unterrichtet in den Fächern Interaction Design sowie User Centered Design. Seine Arbeiten wurden unter anderem mit Awards beim red dot, dem iF und dem ADC ausgezeichnet.

Er ist ein konzeptionsstarker UX-Designer mit viel Mobile- und Responsive-Erfahrung, ein leiden- schaftlicher Macher, ein Cheerleader, der Teams und Partner sehr gut steuern und mitziehen kann.

Sebastian Oschatz

Sebastian Oschatz

Geschäftsführer MESO Digital Interiors GmbH

Sebastian Oschatz ist Geschäftsführer der MESO Digital Interiors GmbH (https://MESO.DESIGN) in Frankfurt am Main und entwickelt seit über 20 Jahren interaktive Systeme mit dem Schwerpunkt auf Kommunikation im Raum. Er studierte Informatik an der TU Darmstadt, war Mitglied der Musikformation Oval, begründete die graphische Programmiersprache vvvv und ist im Kuratorium des biannualen NODE Forum for Digital Arts. Er ist Honorarprofessor für Interaktionsgestaltung an der HfG Offenbach.

Pascal Tonecker

Pascal Tonecker

Director of CRYENGINE Enterprise Solutions

Pascal joined Crytek in April 2018 as Director of CRYENGINE Enterprise Solutions to manage the Enterprise Business of Crytek with focus to develop unique solutions to create world-class experiences together with clients and partners.
Previously, Pascal worked at PIXOMONDO GmbH as COO and Managing Producer, managed a team of dedicated CG Artists, Motion Graphics artists and real-time developers to create outstanding, multi award winning visual effects, CG generated imagery as well as interactive Experiences for clients like IBM, HBO, Paramount, Netflix, Amazon, Wanda Group, BMW and Lufthansa.

Pascal’s background is film, post and visual effects production as well as creating multiplatform real- time experiences where he has been responsible for the success of numerous international projects and accounts. He is convinced that real-time technologies are a key of the digital transformation and provide an ideal framework for individualized, business-oriented solutions.

Isabelle Schnellbügel

Isabelle Schnellbügel

Chief Strategy Officer, Ogilvy Deutschland

Isabelle ist eine Digital Native mit profunder Erfahrung in Consulting, Vertrieb, Marketing und Strategie. Seit Juli 2018 leitet sie die Strategieabteilung von Ogilvy. Ihr Ziel ist es, visionäre Strategien für eine zunehmend fragmentierte Welt und immer autarkere Konsumenten zu entwickeln – durch die Verbindung von Kreativität mit der Power von Daten und Technologie. Bei Ogilvy begann sie 2016 als Senior Strategic Planner, leitete dann das Business Development für Ogilvy Deutschland und war für die Akquisition von Neukunden sowie den Ausbau von des Bestandskunden verantwortlich mit Fokus auf Kundenzufriedenheit, Technologie und Multi-Channel. Isabelle arbeitet für Kunden wie die Deutsche Bahn, IBM, Mini, und Nestlé.

Zuvor war Isabelle EMEA Head of Sales Productivity bei Dropbox, Key Account Manager und Design Thinking Beraterin bei Google. Sie hat in Europa, den USA und Südamerika studiert und gearbeitet.

In Kooperation mit