Mittwoch, 3.7.: Architektur + Events

16:00 Uhr: Warm Up

16:30 Uhr: Die bleibende Stadt

Die Stadt ist nicht fertig gebaut. Aber das meiste von ihr steht bereits. Und das, was wir an ihr ändern, bleibt erst einmal, und es sollte lange bleiben, damit die Stadt nachhaltig ökologisch und zukunftsfähig wird. Wir müssen dringender als je danach fragen, wie wir mit dem Bestand umgehen: Wie kann man ihn verändern, dass er auf unsere geänderten Bedürfnisse, auf eine andere Gesellschaft passt? Welche kreativen Ansätze können Städten und Häusern eine nachhaltige Perspektive geben? Die Frage nach der Zukunft der Stadt ist nicht die nach dem neuen aufregenden Haus, sondern die nach dem geistreichen und mutigen Verändern des Bestehenden. Die bleibende Stadt ist die, die sich immer wieder verändern kann.

Vorträge und Diskussion

Elisabeth Endres, IB Hausladen, Kirchheim bei München: Graue Energie und Stoffströme der Stadt
Dr. Jens Libbe, Deutsches Institut für Urbanistik, Berlin: Leitplanken und Rahmenbedingungen städtischer Transformation

Constantin Alexander, Leuphana Universität Lüneburg und Arcadis Germany: „Die nachhaltige Disruption – Prototyping für urbane Transformationen“
Gerhard Greiner, Vorsitzender des BDA Hessen, HHS Planer und Architekten AG, Kassel: Umbau und Erneuerung. Beispiele aus der Praxis

Moderation: Christian Holl, BDA Hessen

In Zusammenarbeit mit Evangelische Akademie Frankfurt, DWB Hessen, DASL Landesgruppe Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland.

ab 19:30 Uhr: Berufe im Live-Entertainment und wie man da rankommt

Die Live-Entertainmentbranche steht oft im Zusammenhang mit Glamour, Stars und Party. Doch es steckt viel mehr dahinter. All die Menschen, die nie im Rampenlicht stehen, jedoch maßgeblich am Erfolg der Protagonisten beteiligt sind, zeichnen sich durch vielfältige Skills in einer großen Berufevielfalt aus.

Skills die in keinem Arbeitsamt, auf keiner Jobmesse sichtbar sind. Der Veranstaltungstechniker und der Veranstaltungskaufmann sind nur die Spitze eines Eisberges, für Mann und Frau gleichermaßen spannend und in einer Vielzahl an Spezialisierungen fortführbar und damit Teil einer Berufewelt, die sich stetig am Puls der Zeit weiterentwickelt.

Der Berufsverband ISDV e.V, gibt einen Einblick in die Welt direkt neben den Stars.

Vortrag und Q&A Marcus Pohl, 1. Vorsitzender der ISDV

Veranstalter: Die Interessengemeinschaft der selbstständigen DienstleisterInnen

in der Veranstaltungswirtschaft (ISDV) und Interessenverband Musikmanager und Consultants (IMUC). Vertreter der Verbände stehen für Fragen zur Verfügung.

Ab 21:00 Uhr: Vorstellung Accadis Hochschule, Bad Homburg, danach Chill-Out

Tickets

Tagestickets gibt es an der Kasse im Yard.

Die Speaker*innen am Mittwoch

Elisabeth Endress

Elisabeth Endress

Elisabeth Endres arbeitet in Praxis und Forschung an der Schnittstelle von Architektur und technischen Systemen und deren Integration in Gebäudestrukturen. Zunächst studierte sie Architektur an den Universitäten Kaiserslautern und München, im Anschluss war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Bauklimatik und Haustechnik der TU München. Seit 2013 ist sie Projektleiterin im Ingenieurbüro Hausladen und als Doktorandin der TU München Mitglied der International Graduate School for Science an Engineering. Sie hat Lehraufträge an der Akademie der Bildenden Künste München, und den Hochschulen Wismar und Salzburg.

Jens Libbe

Jens Libbe

Jens Libbe studierte von 1985 bis 1990 Volkswirtschaft und Sozialökonomie an der Hamburger Hochschule für Wirtschaft und Politik, er promovierte an der Universität Leipzig. Nach freiberuflicher Tätigkeit auf dem Gebiet der kommunalen Energiepolitik ist er seit 1991 ist Jens Libbe wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Institut für Urbanistik (Difu), wo er den Forschungsbereich „Infrastruktur, Wirtschaft und Finanzen“ leitet. Seine Arbeits- und Forschungsschwerpunkte liegen u.a. in den Bereichen Zukunftsstadt und digitale Transformation, urbane Transformation und Infrastruktursysteme. Jens Libbe ist Mitglied der Deutschen Akademie für Städtebau und Landesplanung, er wirkt in diversen Beiräten, Förderausschüssen und Jurys mit; zudem Beratungstätigkeit für die EU-Kommission und an verschiedene Bundes- und Landesministerien. Er nimmt regelmäßig Lehraufträge wahr.

Constanton Alexander

Constanton Alexander

Constantin Alexander hat Politikwissenschaften (Magister) in Hannover, Lyon und Istanbul sowie Nachhaltigkeitsmanagement (MBA) in Lüneburg studiert. Nach langjähriger Tätigkeit als Journalist (u.a. NDR, dpa) arbeitet er seit 2015 als Berater für Kommunikation, Bürgerbeteiligung und Nachhaltigkeit, seit 2018 für Arcadis Germany. Sein Projekt zum Ihme-Zentrum wurde mit dem Netzwerk Recherche Förderpreis für gemeinwohlorientierten Journalismus ausgezeichnet und für den Deutschen Lokalen Nachhaltigkeitspreis nominiert. Er unterrichtet an der Uni Lüneburg nachhaltige und kreative Stadtentwicklung.

Gerhard Greiner

Gerhard Greiner

Gerhard Greiner ist seit 2001 Mitglied des Vorstands der HHS Planer + Architekten AG. Das Büro hat zahlreiche Wettbewerbe gewonnen und widmet sich mit besonderer Aufmerksamkeit Architekturintegrierten Energiekonzepten. Das Büro wurde dafür vielfach ausgezeichnet. Zu den bekanntesten Bauten des Büros zählen der Energiebunker in Hamburg und das Aktiv-Stadthaus in Frankfurt am Main, einer der ersten städtischen Geschosswohnungsbauten im Plusenergiestandard überhaupt. Greiner wurde 2005 in den BDA berufen, wirkt seit 2014 als Vorsitzender der BDA-Gruppe Kassel und von 2016 bis 2018 setzt er sein Engagement als stellvertretenden Landesvorsitzenden nun auf Landesebene fort. Seit 2014 ist er Mitglied der Vertreterversammlung der AKH.

Christian Holl

Christian Holl

Geschäftsführer BDA Hessen

Christian Holl, ist freier Autor und Publizist, Kurator sowie Geschäftsführer des BDA Hessen. Nach dem Studium der Architektur in Aachen, Florenz und Stuttgart arbeitete er als Redakteur bei der db deutsche bauzeitung, gründete 2004 mit Ursula Baus und Claudia Siegele frei04 publizistik, war von 2005–10 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Städtebau-Institut der Uni Stuttgart. Er nahm zahlreiche Lehraufträge wahr. Er ist Mitglied im Ausstellungsausschuss der architekturgalerie am weißenhof in Stuttgart. Dort kuratierte er zuletzt die Ausstellungen „Kleine Häuser, großes Thema – Haben Einfamilienhausgebiete ein Zukunft?“ (2018) sowie In-Between/ Heike Klussmann (2019). 2018 kuratierte er mit Kai Vöckler und Felix Nowak am DAM in Frankfurt: Rhein-Main – Die Region leben (2018). Mit Ursula Baus und Claudia Siegele gibt er seit 2017 das eMagazin für Architektur und Stadt, „Marlowes“, heraus.

Marcus Pohl

Marcus Pohl

1971 geboren, erhielt Marcus Pohl 1995 sein SAE-Audio-Engineer-Diplom und verlagerte nach einer kurzen Zeit in einem Werbetonstudio seine Arbeit in den Touringbereich.

Er arbeitete als Monitor- Systemingenieur mit vielen internationalen Künstlern. 2004 startete Marcus seine heutige Firma Artist Alliances, deren Hauptarbeitsfeld Tour- und Productionmanagement sind. Marcus tourte 7 Jahre als PM der Scorpions mehrfach um die Welt. Seit 16 Jahren leitet er weltweit die Produktion von Scooter. Seit 2009 gehören die Guano Apes und seit 2014 Sunrise Avenue zu seinen Kunden. In 2013 etablierte Marcus ein weiteres Standbein in seiner Firma. Das Angebot an Techniker, Künstler & Kreative, Managements und Produktionsfirmen reicht von einer volldigitalen Buchhaltung über Mail-to-Email-Services bis zur kompletten Firmenadministration.

2015 gründete Marcus den Branchenberufsverband ISDV e.V.

In Kooperation mit